Warum Luft-Wasser -Wärmepumpen?

Begeisterung für das Thema

 

Wärmepumpenanlagen die mit Brunnenwasser, Erdsonden, Oberflächenwärme oder Luft betrieben werden, unterscheiden sich immer im so genannten COP. Die Angaben der Hersteller werden immer für die extremen Bedingungen (Winter) angegeben.
Bei Außentemperaturen um die Null Grad ist es für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe natürlich sehr schwer Wärme aus der Luft zu entnehmen!
Die Erd- oder Wassertemperatur liegt natürlich mit 10-12°C viel besser! Aber wie lang hält diese Außentemperatur an? Und was passiert, wenn Schnee auf dem Erdkollektor liegt? Wieviel Monate im Jahr haben wir über 10°C und frieren trotzdem!
Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Invertertechnik, kann in den harten Wintermonaten anstatt mit einer elektrischen Zusatzheizung, mit einer kleinen Flüssiggas-Brennwertheizung unterstützt werden! (50l Flasche Propan)
Sobald die Außentemperaturen über 10°C steigen, werden sie sparen!
Im Sommer, wenn sie warmes Brauchwasser benötigen, wird diese Anlage mit einem COP von 6,0 arbeiten!
Die Erdtemperatur bleibt gering! Die Anschaffungskosten einer Luft-Wasser-Wärmepumpe liegen bei einem Bruchteil einer Erdwärmeanlage!
Wir beraten sie gerne!

WärmepumpeLeicht erklärt

Im Grunde ist das Funktionsprinzip ganz einfach erklärt. Eine Wärmepumpe arbeitet ähnlich wie ein Kühlschrank – nur anders herum.
Während der Kühlschrank den Lebensmitteln Wärme entzieht und diese an die Umgebung abgibt, entzieht die Wärmepumpe Ihrer Umwelt die Wärme, um Sie weiterzugeben. Die genutzten Wärmequellen sind Luft, Grundwasser oder die natürliche Erdwärme. Diese Wärme wird aufgenommen, „hochgepumpt“, und anschließend für Ihre Heizung genutzt.
Die Wahrnehmung von Wärme ist immer relativ. Ein 20° C warmer See, kann bei 30° C Außentemperatur als kalt wahrgenommen werden, im Winter bei Schnee würde uns der gleiche See aber sehr warm vorkommen.

So kann auch aus der Wärme von niedrigen Temperaturen genug Wärme für Ihre Heizung gewonnen werden. Auch im Winter!

Allerdings: Wenn der Unterschied der aufgenommenen Umweltwärme zur Wunschtemperatur nicht so hoch ist, ist der Energieaufwand der Pumpe auch geringer.

Direktkontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht